Mann mit Schild gesucht

Manche Tage beinhalten einige grausame Wahrheiten.
Nachdem mich meine Frau von der Arbeit abgeholt hat und wir bei der Hitze uns auf den Weg nach Hause gemacht haben, kam der erste große Schreck! Baustelle auf der Autobahn. Dabei ist es bemerkenswert, das es geschafft wurde, von 4 auf 2, und dann auf eine Spur zu verengen. OK, bei 28,5 Grad ist es ja schön muckelig im Auto. Gut das sie gerade bei einer Pressekonferenz mal wieder Geschenken überschüttet wurde. Vor allem mit 2 Frisbeescheiben, 4 Kugelschreiber, einem Wasserball und einer Kappe. Alles was so ein Pressevertreter braucht!

Nachdem wir uns die 7 km bis zu der letzten Verengung vorgeschoben hatten konnte es ja nur wieder schnell voran gehen. Dachte ich! Ich leichtgläubiger Narr!
Nein, ich mußte noch warten, bis wir weitere 2 Kilometer in Schrittempo über die Bahn huschten. Und siehe da, des Rästel Lösung. Bauarbeiter machten Fahrbahnmarkierungen. Einer kleckste immer Teer (oder was auch immer) auf die Bahn und ein anderer warf kleine gelbe Markierungen darauf. Und danach, ja danach hatte man freie Fahrt.

Wir schoben uns also durch den Stau, da vor uns die Leute erst gas geben konnten, nachdem sie sich dem Schauspiel des teerens hingegeben hatten.

Deshalb fordere ich, das sich dort ein Mann mit Schild hinstellt.

"Bitte zügig vorbeifahren!"

Aber alleine der Anblick der Tafel würde wohl auch einen Stau verursachen. So blieb mir nur der Traum das der Teer für die A*********er vor mir war, um sie zu Teeren und Federn!

Ach, könnte ich nur!

26.4.07 13:54, kommentieren

Werbung


Reden wir zu wenig?

Wenn ich einige meiner Erlebnisse in der letzten Zeit zusammen fassen will, ist mir (vielleicht aufgrund der Tatsache das ich ein Mann bin) besonders in Erinnerung das auf den letzten beiden Party´s auf denen ich war, aufgefallen ist das wir anscheinend zu wenig reden.

Ich bin jedesmal mit neuen Leuten konfrontiert worden (weiblichen Geschlechts), die sich anscheinend ein großes Defizit darin haben, das man auf sie eingeht. Eine große Anzahl von Fragen und ein permanentes nachhaken scheinen es doch zu schaffen, das der (oder besser die) Gegenüber konfus aus der Reserve gelockt wird.
Dies beinhaltet auch den Effekt der Symphatie und des Gefühls das man Ihnen zuhört und interessiert ist.

Neben ein Maß an Emphatie und natürlich einer gewissen Geistesstärke und damit verbundenen Gabe zuhören zu können, empfehle ich folgende Bücher:

Alles über mich
Lets talk about Love
Lets talk about

und wer es auf die Spitze treiben will:

Der Zauberlehrling

5.9.06 12:02, kommentieren

Ruhig ist es um mich geworden

Da bin ich wieder!

Ja, ja, ruhig ist es um mich geworden. Lange lag der Blog brach. In Vergessenheit geraten und doch so viel passiert.

Was ist passiert:

- Mein Vater ist gestorben
- Bei mir wurde eine Hormonstörung festgestellt (Die Wurzel alles übel?)
- Habe mich von meiner Freundin getrennt
- Mal angefangen auszumisten
- Meine Scheidung wurde durchgeführt



Wann ist der richtige Zeitpunkt sein Leben neu zu überdenken und neu aufzubrechen? Ich weiß es nicht, aber es erschien mir die richtige Zeit zu sein. Sich von neu auf zu definieren, die Stärken und Schwächen! Geht es mir besser?
Weiß nicht, aber die unbeständige Zukunft wird es zeigen.
Fühle mich aber auf dem richtigen Weg.


1 Kommentar 5.9.06 11:39, kommentieren

Meine Weisheiten


Die Vergangenheut ist unwürdig,
die Gegenwart ist schmerzhaft,
die Zukunft ist nicht existent.

9.3.06 01:21, kommentieren

Weisheiten meines Neffens

Als mein Neffe ca. 5 Jahre alt war, waren wir zusammen mit seiner Mutter Klamotten kaufen. Da ich eher zum Typus des typischen Mannes gehöre, habe ich im Modehaus erstmal eine Sitzecke gesucht, in dem die Männer, bis zur Begutachtung und Bezahlen der Waren untergebracht werden.
So sitzend habe ich mir meinen Neffen auf den Schoß genommen um ihm die wichtigsten Regeln des Kleidungseinkaufes mit Frauen zu verinnerlichen.

Also, wenn Deine Mutter gleich kommt, sagst Du,
Ja Mama das macht Dich jünger,
Ja Mama das steht Dir gut,
Ja Mama, dazu hast Du die passenden Schuhe,
und so weiter.

Und während ich ihn alle meine Weisheiten eintrichterte kam aus der Kabine eine junge Frau, begutachtete sich vor dem Spiegel und befand sich für gut. Mein Neffe dreht seinen Kopf zu mir und sagte,
Du.... schöne Frauen sind toll, oder?

Recht hat er!!!

1 Kommentar 8.3.06 00:56, kommentieren